Im Gedenken

Unser Ehrendes Gedenken

Wir Gedenken derer, die im ersten und zweiten Weltkrieg gefallen sind, sowie den Soldaten der Bundeswehr, die im Einsatz von uns gegangen sind.

Wir Gedenken aller unserer Kameradinnen und Kameraden, die seit Gründung unserer Kameradschaft verstarben.

Im Herbst
Der Wald wird fahl, die Blätter fallen,

wie öd und still der Raum!
Die Bächlein nur gehn durch die Buchenhallen,
Lind rauschend wie im Traum.
und Abendglocken schallen,
fern von des Waldes Saum.

Was wollt ihr mich so wild verlocken,
in dieser Einsamkeit?
Wie in der Heimat klingen diese Glocken,
aus stiller Kinderzeit.
Ich wende mich erschrocken,
ach, was mich liebt, ist weit!

So brecht hervor nur, alte Lieder,
und brecht das Herz mir ab!
Noch einmal grüß ich aus der Ferne wieder.
Was ich nur Liebes hab.
Mich aber zieht es nieder,
vor Wehmut wie ins Grab.

Joseph von Eichendorff
(1788-1857)

Der Kamerad
Wenn einer von uns müde wird,
der andere für ihn wacht.
Wenn einer von uns zweifeln will,
der andere gläubig lacht.
Wenn einer von uns fallen sollt‘,
der andere steht für zwei,
Denn jedem Kämpfer gibt ein Gott
den Kameraden bei.

Herybert Menzel
(1906-1945)

Wir werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

Kameradschaft Osloß
gez. der Vorstand

Nebelwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.